Vorteile von betrieblichem Gesundheitsmanagement – auch für Startups!

author avatar

Carina Schumacher

14 Mai 2019

betriebliches_Gesundheitsmanagement-1

Bei Startups und KMUs ist betriebliches Gesundheitsmanagement, kurz BGM, selten in die Unternehmensstrategie integriert. Dabei birgt BGM große Chancen für diese. Wir haben drei Vorteile und einige Tipps zur Umsetzung parat:

 

Wie geht betriebliches Gesundheitsmanagement? 🤓

Betriebliches Gesundheitsmanagement", umfasst alle (systematischen) Maßnahmen, die nicht nur auf die Erhaltung der Gesundheit und Leistung abzielen, sondern sie auch aktiv fördern. Somit wird die Gesundheit der Mitarbeiter Teil der Unternehmensstrategie und soll zum langfristigen Erfolg beitragen.

Damit Ihr Team die bestmögliche Leistung erbringt, können Sie Sorge tragen, dass optimale Bedingungen zum Arbeiten vorliegen. Dazu gehört nicht nur ein sicherer Arbeitsplatz, der allen Normen des Arbeitsschutzes einhält. Es gibt nämlich noch weitere Faktoren, die Sie beeinflussen können.

Dabei ist wichtig, dass man die Bedürfnisse der Mitarbeiter ganzheitlich betrachtet, sprich Maßnahmen ergreift, die über den Arbeitsalltag hinaus gehen. Im Folgenden nennen wir Ihnen drei Gründe, warum betriebliches Gesundheitsmanagement auch für Ihr Startup vorteilhaft sein kann, und geben Tipps für entsprechende Maßnahmen:

 

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement…

 

1. …macht Mitarbeiter gesünder 🧘‍♂️

Indem Sie in Ihrem Startup Maßnahmen einführen, die die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter fördern, können Sie einem hohen Krankenstand entgegenwirken. Weniger Fehlzeiten und weniger Arbeitsunfälle steigern wiederum die Produktivität – Unternehmensziele können schneller erreicht und auch besser prognostiziert werden.

Gleichzeitig werden durch eine geringere Anzahl an Arbeitsunfähigkeitstagen auch die Kosten gesenkt.

Nun bleibt noch die Frage offen, wie Sie erreichen können, dass Ihre Mitarbeiter seltener krank sind. Eine niederländische Studie fand 2016 heraus, dass Arbeitnehmende, die sich dreimal wöchentlich intensiv sportlich betätigen, die wenigsten Fehltage aufweisen. Diejenigen, die nie intensiven Sport treiben, weisen dagegen die meisten Fehltage auf.

Wie wäre es demnach mit einer Bezuschussung einer Fitnesscenter Mitgliedschaft? Oder sogar einem eigenen Fitnessraum im CoWorking Space? Um seinen Mitarbeitern eine große Flexibilität zu ermöglichen können Sie beispielsweise Mitgliedschaften im Urban Sports Club oder bei Gympass bezuschussen.

Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, ermutigen Sie Ihre Arbeitnehmer, sich mehr zu bewegen. Denn wie eine Studie der Techniker Krankenkasse herausfand, bewegt sich gut ein Drittel der Deutschen weniger als 30 Minuten am Tag. Gerade bei Arbeitnehmern, die sitzende Tätigkeiten ausführen, sprich den klassischen Office Job, besteht die Gefahr eines Bewegungsmangels. Das dieser in Verbindung mit zahlreichen Krankheiten wie Schlaganfälle, Demenz, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Typ-2-Diabetes steht, ist vielen nicht bewusst.

Laut Gympass verursacht Bewegungsmangel ein ebenso hohes Gesundheitsrisiko wie Rauchen oder ungesunde Ernährung. Also her mit den Stehtischen und weg mit den Rolltreppen. 😉

 

2. …motiviert Mitarbeiter 😍

Maßnahmen, die Sie im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements einführen, können zu einer Steigerung der Arbeitgeberattraktivität führen: Wenn Sie den Arbeitsalltag angenehmer gestalten – sei es durch ergonomische Stühle, dem Obstkorb in der Kaffeeküche oder den Yoga-Kursen nach der Arbeit – fühlen sich Ihre Mitarbeiter wertgeschätzt. Sie werden zufriedener mit ihrem Job sein und sich mehr mit dem Unternehmen identifizieren können: Ihr Team wird sich im besten Fall voll reinhänge und Ihnen loyaler ergeben sein. Dadurch wird auch die Fluktuationsrate (die in Startups bekanntlicherweise hoch ist) verringert und Sie können mehr und mehr vom Erfahrungsschatz Ihrer Spezialisten profitieren! 💪

 

Aber nicht nur wenn es um das Halten von Know-How-Trägern geht, auch bei der Suche nach neuen Mitarbeitern kann das Image als attraktiver Arbeitgeber helfen. 🦄

Ein weiterer Vorteil von motivierten Mitarbeiter ist bekanntlich, dass sie positiv über ihren Arbeitsplatz reden. Und wenn sie von ihrem Unternehmen begeistert sind und davon in ihrem privaten Umfeld berichten, kann sich das positiv auf die Wahrnehmung Ihres Produktes/Ihrer Dienstleistung auswirken und somit auch einen Wettbewerbsvorteil schaffen.

 

 

3. …macht Mitarbeiter resilienter 💪

Wer resilient ist, besitzt eine hohe psychische Widerstandsfähigkeit und Belastbarkeit, die sich auch im Arbeitsalltag positiv bemerkbar macht. Durch Maßnahmen zur Förderung der Resilienz können Sie die Arbeitsfähigkeit und Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter fördern und profitieren davon, dass diese:

 

  • belastbarer sind und so mit den Anforderungen des Arbeitslebens besser zurechtkommen
  • positiver mit Stress umgehen
  • flexibler auf Veränderungen reagieren
  • Schwierigkeiten und Misserfolgen besser händeln und reflektieren können

 

Auch hier haben wir Tipps für Sie parat, die Ihnen helfen können, die Resilienz Ihrer Mitarbeiter zu stärken. Eine Maßnahme, die Sie wenig kostet, aber dafür sehr wirksam ist: prägen Sie eine gesunde Unternehmenskultur. Eine Studie, die 2016 vom wissenschaftlichen Instituts der AOK durchgeführt wurde, hat die Auswirkungen der Unternehmenskultur auf das Wohlbefinden von Arbeitnehmern untersucht. Das Ergebnis der Studie zeigt, dass Mitarbeiter die die Unternehmenskultur bei ihrem Arbeitgeber als positiv bewerten, seltener unter Beschwerden leiden, als solche, die schlechte Stimmung im Arbeitsalltag erleben.

 

Egal ob es um die Förderung einer Feedbackkultur oder einen wertschätzenden Umgang untereinander geht – nutzen Sie die Verantwortung, die Sie Ihrem Team gegenüber haben, und geben Sie ein gutes Vorbild ab. Dazu gehört zum Beispiel, dass Sie vorleben, dass es einen Feierabend gibt und Sie nicht von ihren Mitarbeitern erwarten, dass über die vereinbarten Stunden hinaus gearbeitet wird.

 

Neben dem Lenken der Unternehmenskultur können Sie aber auch durch regelmäßige Mitarbeitergespräche das Selbstwertgefühl und damit auch die Resilienz der einzelnen Mitarbeiter stärken. In diesen Gesprächen können Sie die Entwicklungen festhalten und die Erfolge Ihrer Mitarbeiter wertschätzen. So stärken Sie auch die Vertrauensbeziehung zu Ihren Angestellten und lernen individuelle auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters einzugehen. Wer seine Mitarbeiter kennt, weiß in welchen Bereichen er sie durch Coaching/Training voranbringen kann und wird aufkommende Ängste frühzeitig ausräumen können.

 

 

Welche Maßnahmen haben wir bei PayFit eingeführt? 🚀

Als Startup in Berlin ist es leicht, unsere Mitarbeiter in ihrer Gesundheit zu fördern, denn hier gibt es unzählige Angebote, aus denen sie mit ihrer Urban Sports Mitgliedschaft auswählen können. Bei uns bekommt nämlich jeder PayFiter die M-Mitgliedschaft von uns geschenkt. In unserem Pariser Office haben wir einen anderen Weg eingeschlagen: dort gibt es einen inhouse Fitnessraum. Aber auch mit Obst & Nüsse als Alternative zur Schoki am Nachmittag, versuchen wir unsere Mitarbeiter zu einem gesunden Lifestyle zu ermuntern. 🍎Um die Work-Life-Balance und somit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern, bieten wir unseren Mitarbeitern Gleitzeit an.

Um die Unternehmenskultur nachhaltig zu prägen haben wir regelmäßige Mitarbeitergespräche implementiert und leben eine offene Feedbackkultur. Um auch das WIR-Gefühl im Team zu stärken geben wir unseren Mitarbeitern mit LunchIt (eine App, die die monetäre Bezuschussung vom Mittagessen einfacher macht) die Möglichkeit die Mittagspause gemeinsam zu verbringen.